Deutsch

Advisory Board

Advisors

James Goldfarb - Executive Director

Dieter Brösamle
Lukas Erb
Ursula de Almeida Goldfarb
Susanne Lüdi
Claudia Mumenthaler
Grant Schule
Isabe
l Sidler
Johanna Spieler
Andrea Wahli

Jay Goldfarb
Tai Ji Trainer - Graduate education in Psychology, Meditation, I Ching, Kabbalah, Tarot
Executive - Director Living Tao Stiftung, Co-Founder - Legacy of Wisdom project
Management and Individual Consultant

„Ich teile meine jahrelange wirkungsvolle Ersterfahrung mit den Praktizierenden, die durch meditative Bewegung das alltägliche Lebensgefühl wunderwirkend (unverkennbar) angehoben hat.” „Pompejus verlangte, nachdem er in Jersualem den Tempel gestürmt hatte, dass man ihm das Allerheiligste zeige, und war erstaunt, dass er sich in einem leeren Raum befand.“

„Der international bekannte Berater, Coach und Krisenmanager für Firmen wie American Express und ehemaliger 68er Althippie, hat Erfahrung im Umgang mit Geld. Seine engagierte Vision für menschliche Gemeinschaft und Zusammenarbeit ist getragen von Respekt, Liebe und Bewusstsein für Grösseres. Jays besondere Fähigkeit liegt darin, dass er die ganze Zeit mit Zahlen herum jongliert und zugleich immer mit der Frage in Berührung ist, wie er als spirituelles Wesen seinen Beitrag in der Welt leisten kann. Die persönliche Distanz zur Alltagsturbulenz erlaubt ihm, die Sicht, die das ganze-erfasst im Herzen zu bewahren.“

Anfrage und Anmeldung:
Mo, Mi, Do Vormittag: Tel/Fax +41-(0)61 361 53 75
Ursula de Almeida Goldfarb
EMR anerkannte Therapeutin. Diplomiert in Qi Gong, Tai Ji, Tanztherapie, Fussreflexzonentherapie, Heilmassage, Eutonie, Ohrakupunktur.
Qi Gong Stilles und Bewegtes, Tai Ji, Qi–Dance, Altchin. und westlicher Fussreflexzonenth., energetische Heil & Meridianmassage, Moxa, Gua Sha, Trad. Zang/Fu, 5-Elemente, Organreibungen, Atmungs/Becken- und Haltungsschulung mit eutonischem und Dornschem Breusschen Ansatz zur Ausrichtung und taoistischen Harmonisierung der Wirbelsäule.
„Jeder Übende darf wieder ganz mit sich, seinem wahrhaften Sein, in Kontakt kommen. Das Gewebe des Feinstofflichen soll sich ganz mit dem physischen Körper verbinden und den Menschen als Ganzes gesunden lassen.“

„Einen Versuch wagen – es lohnt sich. Während es in der Gruppe mehr ums Erfahren von Bewegung, Gebärde, Sensationen und um aktive stille Körpermeditation geht, steht bei der Einzelarbeit eine andere Gewichtung im Bereich des Möglichen: Das für die Gruppenarbeit Erwähnte gilt entsprechend auch. Bei der Einzelsitzung ist eine besondere Möglichkeit gegeben, nämlich die des nonverbalen Dialogs zwischen den Händen des Behandlers und dem Gewebe des Empfangenden. Dieser Dialog kann, wenn die entsprechende Sensitivität der Geberhände und die Berührung mit dem entsprechenden Respekt erfolgt, existentiell wirken und seelisch sehr tief gehen und ganz neue Dimensionen von Sensationen eröffnen. Die Sensitivität der Hände des Behandelnden ist nicht nur eine Ausbildungssache, sie bleibt auch Begabungssache“. Dr. J. Ott

Anfrage und Anmeldung: 061 263 98 98, Mo/Fr Vormittag